12. April: Illustration und Lyrik zum Anthropozän, Hebebühne Hamburg

 

Die Welt spult sich zurück auf Anfang.
Illustration und Lyrik zum Anthropozän

Ausstellung und Lesung
12. April 2018, 19.30
Hebebühne Altona
Barner Straße 30 (Hinterhof)
22765 Hamburg-Altona (http://die-hebebuehne.com)
Eintritt frei

Am 12. April 2018 findet unter dem Motto „Anthropozän“ (das Zeitalter der Menschen) eine Lesung und Ausstellung für Lyrik- und Kunstbegeisterte statt. Die Texte werden auf Deutsch und in slavischen Sprachen rezitiert. Parallel dazu gibt es experimentelle Illustrationen zum Thema zu bewundern, als Multimedia-Projektion und traditionell an der Wand.

Die Lesung und die dazugehörige Ausstellung von Illustrationen in der Hebebühne Altona am 12. April 2018 wird ein Event, bei dem es um das gemeinsame Erleben, Nachdenken und Diskutieren gehen soll. Bei dem man den erfrischenden, aber auch ernüchternden Metaphern zum Anthropozän zuhören und nachspüren kann. Unter dem Anthropozän versteht man unser heutiges Zeitalter, das Zeitalter der Menschen, in dem wir unsere natürliche Umwelt verändern und auf der Erde unsere sowohl positiven als auch meist negativen Spuren hinterlassen. Wie verändert der Mensch die Erde? Haben wir Smartphone-Menschen überhaupt noch einen Draht zur uns umgebenden Natur? Wird die Welt uns überleben? An diesem Abend werden auf diese Fragen künstlerische und literarische Antworten gegeben.

Die  Veranstaltung wird organisiert von Studierenden des Instituts für Slavistik der Universität Hamburg und der HTK Hamburger Technische Kunstschule (im Fach Experimentelle Illustration). In Zusammenarbeit mit (p)ostkartell. verein für angewandte kulturforschung e.v. und Tonolux. Raum für Stimm- und Sprechtraining. Gefördert im Rahmen des Innovationsfond Studium und Lehre Fachbereich Sprachen Literaturen Medien II der Universität Hamburg.

Einladung als PDF: einladung_lesung_anthropozän

VERSCHOBEN auf 28. Januar // 25. Januar: SEE Film Club Beli Beli Svet / White White World

Am Mi, 25. Januar 2017, geht es weiter mit dem SEE Film Club und BELI BELI SVET / WHITE WHITE WORLD (Serbien, 2010) um 19h. Trotz Titel keine Weihnachtsgeschichte, sondern eine imposante klassische Tragödie mit Opern-Anklängen inklusive Bergmannschor. „Ein kraftvoller, großer Wurf.“ (Uta Ganschow)

(p)ostkartell büro
Kulturetage Altona
Große Bergstraße 160
22765 Hamburg

18. Nov.: Wir feiern 5 Jahre (p)ostkartell und 100 Jahre DADA

 

Freitag, 18. November 2016, ab 19.00 
im Rahmen des Bergfests der Kulturetage Altona!
Lesung 20.30

Es lesen und performen: der russische Neo-Avantgardist und Dada-Experte Sergej Birjukov und der Hamburger Autor, Kasachstan-, Kroatien- und Russland-Reisende Sascha Preiß (tbc).

Jana Falkenroth zeigt photographische Arbeiten kroatischer Industrie-Ruinen, Gaby Bergmann ihre visuellen Interpretationen von Gedichten Sergej Birjukovs.

Im Rahmen der Bergfests der Kulturetage gibt es darüber hinaus noch die Gemeinschaftsausstellung zu bewundern und einiges mehr …

Und dann wollen wir natürlich die Gläser heben auf fünf Jahre (p)ostkartell, auf uns und auf Euch, die Ihr uns in den vergangenen Jahren begleitet und unterstützt habt!

Kommt alle! Wir freuen uns auf Euch!

keta_bergfest

5. Juli 2016: Klopstock re.visited, Christianskirche Ottensen

Literatur kennt keine Grenzen … (p)ostkartell widmet sich dem Ottensener local hero Friedrich Gottlieb Klopstock, der auch die russische Literatur maßgeblich beeinflusste: „Wie wunderte man sich, als ich erzählte, daß zehn Gesänge der Messiade ins Russische übersetzt wären“ (Nikolaj Karamzin, 1789)

Klopstock re.visited. Hamburgs Klassiker jung illustriert
 
Ausstellung und Lesung in der Christianskirche Ottensen
Arbeiten des 4. und 5. Semesters der Hamburger Technischen Kunstschule HTK

5. Juli 2016, 19.00

Vernissage und Lesung mit Julian Heun (Berlin)
Musikalische Begleitung: Milo Lohse
Künstlerische Leitung: Gaby Bergmann
Eintritt frei

Junge Literatur und Illustration zu Besuch bei Hamburgs Klassiker der Dichtkunst: Friedrich Gottlieb Klopstock. Sprachperformer, Crowdfunder, Erfinder des empfindsamen Freundschaftskults (vor Facebook) – Klopstocks Werk und Wirken bieten spannende Anknüpfungspunkte an die Jetzt-zeit. Schüler/innen der „Hamburger Technischen Kunstschule. Akademie für Gestaltung“ setzen den literarischen Popstar des 18. Jahrhunderts in ihren Bildern neu in Szene. Und der Berliner Autor und vielfach prämierte Slam Poet Julian Heun bringt die Oden des alten Meisters über Liebe, Freundschaft und Tod neu zum klingen – in direkter Nachbarschaft zu Klopstocks Grab auf dem Ottenser Friedhof, einem romantischen Pilgerort für Schriftsteller aus ganz Europa. Eine literarisch-künstlerische „Sommernacht“ mit Melancholie und Esprit.

Im Rahmen der altonale 18
Ausstellung 06.-31.07.2016 zu den Öffnungszeiten der Kirche und plein air auf dem Kirchhof

Veranstalter:
(p)ostkartell. verein für angewandte kulturforschung e.v. 
Kirchengemeinde Ottensen
Hamburger Technische Kunstschule. Akademie für Gestaltung

Dieses Projekt wird aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirkes Altona gefördert.

 
Einladung_web-1
 
Einladung als PDF: einladung_klopstock_revisited

 

13. April 2016: Film NIČIJA ZEMLJA // NO MAN’S LAND

Der SEE Film Club zeigt die Oscar-prämierte Kriegs-Satire NIČIJA ZEMLJA // NO MAN’S LAND, Bosnien Hercegovina, 2001 – Danis Tanović – 98min – OmENGLU

Mit Einführung und Diskussion

In einem Schützengraben zwischen den Fronten des Bosnienkriegs irgendwann in den 1990ern treffen sich Čiki und Nino, jeweils Kämpfer der anderen Seite. Während sie versuchen, ihren lokalen Konflikt unter einander auszuhandeln und sogar Gemeinsamkeiten entdecken, bekommen die UN und die internationalen Medien Wind von der Situation. Ihr Versuch zu intervenieren lässt die ohnehin absurde Situation nur weiter eskalieren.

Tanović zeigt gekonnt die Absurdität und die schmerzhafte Ausweglosigkeit des Konflikts, und auch der trockene Humor bietet keine komische Auflösung sondern die alles unterliegende Ironie ist der verzweifelte Versuch, mit einer unerträglichen Situation umzugehen.

Mittwoch, 13. April 2016, 19.30h im (p)ostkartell Büro – Kulturetage Altona, Große Bergstr. 160, 22767 Hamburg

Bitte bei Kulturetage klingeln.

 

Mitmachen? Mehr auf www.seefilmclub.org!

hiesiger blues

Bulgarische Poesie trifft Hamburger Illustration
Donnerstag, 10 April 2014, 19.30

mehr…

kunst im korridor

Zwischen Abstraktion und Figuration
Malerei, Grafik und Poesie aus, zu und über Russland
Djoma Djumabaeva, Gaby Bergmann, Andrej Sherbinin
Sept-Nov. 2013,  Finissage 25. November

mehr…

die hand berührt das wort

Bilder Lesen.
Dichtung von Sergej Birjukov und Graphiken von Gaby Bergman
Gelesen und kommentiert von Henrike Schmidt
5. Dezember 2012, 19.00-20.00

mehr…

lustig. max und alissa

Vorstellung Künstler-Bilder-Buch von Andrej Sherbinin
Lesung für Kinder
Sonntag, 1. Dezember 2012, 15.00-18.00

mehr…

ich hätte schon lust

Gemeinschaftsausstellung der Kulturetage Altona
Gastkünstler Andrej Sherbinin
Freitag 30. November 2012, Vernissage, 19.00

mehr…